Artikel

INNOVATION. UNSERE LEIDENSCHAFT

Automatisierte Handlingprozesse bei der Herstellung von Schutzausrüstung
©leo2014/pixabay
Automatisierte Handlingprozesse bei der Herstellung von Schutzausrüstung
Robotergestützte Automatisierung eines Laborprozesses
Roboterautomatisierte Kommissionierung

Automatisierungstechnik im Kampf gegen Corona

Die Corona-Krise hat die Welt fest im Griff. Schutzausrüstungen gehören derzeit zu den gefragtesten Produkten weltweit.

Allein die Bedarfe in Deutschland liegen nach Schätzungen des AOK-Bundesverbands bis zum Sommer bei:

  • 47 Mio. FFP2-Masken
  • 63 Mio. Einmalschutzkittel
  • 55 Mio. Packungen mit Einweghandschuhen
  • 12 Mrd. Schutzmasken pro Jahr werden laut Wirtschaftsminister Altmaier aufgrund der Behelfsmaskenpflicht benötigt.

Doch wie kann die deutsche Wirtschaft diese exorbitante Nachfrage nach Schutzausrüstung bewältigen?

 

MASSENPRODUKTION gewinnt an neuer Bedeutung

 

Im Eilverfahren haben in den vergangenen Wochen viele Unternehmen im Kampf gegen Corona ihre Produktion auf medizinische Produkte umgestellt. Autohersteller setzen auf Beatmungsgeräte, die Textilindustrie produziert in großem Stil Schutzkleidung. Bereits bestehende Produktionslinien müssen ergänzt oder umgerüstet werden. Komplett neue Fertigungsstraßen entstehen. Der Einsatz von Automatisierungstechnik ist dabei ein wesentlicher Faktor, um die enormen Bedarfe an Schutzausrüstungen produzieren zu können oder auch Laborprozesse und Messungen zu beschleunigen. In der Corona-Pandemie gibt es viele wichtige Aufgaben, bei denen Automation und Roboter wertvolle Dienste leisten.

 

Investitionen in moderne ROTTE-Lösungen

 

Als erfahrener und langjähriger Maschinenbauer bieten wir Unternehmen ein breites Produktportfolio an Automatisierungstechnik, um den aktuellen Herausforderungen zu begegnen:

Investitionen in Automation führen zu gesteigerter Effizienzgewinnung in der gesamten Wertschöpfungskette, wie bspw. die Erhöhung des Outputs und der Produktqualität: Wir beraten bei der Auswahl und Festlegung von individuellen Prozessmaschinen, von der Einzelmaschine bis zum Gesamtkonzept. Als Automatisierer planen, layouten, bauen und programmieren wir komplett automatisierte Roboterzellen einschließlich individueller Montage- oder Verfahrensprozesse, alles aus einer Hand bei einer Fertigungstiefe von 100%.

 

Und was kommt nach Corona?

 

Die Pandemie und die Einschränkungen der Lieferketten vor allem aus Asien, könnten die Vorteile einer lokalen Produktion wieder intensiver in den Fokus rücken. Gerade das Interesse an einer langfristigen nationalen Fertigung von Medizintechnik und Schutzausrüstung ist groß. Davon würden Robotik und Automation profitieren: Produktionsstätten in Deutschland müssen stärker automatisiert werden als in vielen anderen Ländern.

Übrigens: Bei veränderten Bedarfen nach der Krise können integrierte Roboter oftmals flexibel für neue Aufgabenfelder angelernt werden.

Automatisierte Handlingprozesse bei der Herstellung von Schutzausrüstung
©leo2014/pixabay
Automatisierte Handlingprozesse bei der Herstellung von Schutzausrüstung
Robotergestützte Automatisierung eines Laborprozesses
Roboterautomatisierte Kommissionierung